Botschaft der geistigen Welt


empfangen und übermittelt am 06.12.2018 von Lesley Leila Zaugg im Rahmen des Engel- und Lichtkraftabends in Wangen
 
*Lichtmeditation zum Advent - Segen*
 
Einführung durch Lesley inspiriert von ihrem Spirit Team:
Ich bitte euch, eure Augen zu schliessen und ihr dürft euch ganz in die Stille fallen lassen, in die Ruhe. Ihr dürft euch ganz versinken lassen in euren Stuhl. Eure Füsse sind wunderbar verwurzelt mit dem Boden und ihr spürt, wie der Atem immer ruhiger und ruhiger wird. Alles im Aussen verliert seine Wichtigkeit. Wenn trotzdem etwas kommt, lasst ihr es einfach ziehen, wie eine Wolke am Himmel. Ihr steht nämlich auf einem wunderbaren, schneebedeckten Gipfel. Über euch der blaue Himmel, strahlend sonniges Wetter und eine wunderschöne Aussicht in die Berge rund um euch herum. Ihr könnt stolz darauf sein, dass ihr hier oben angelangt seid. Ihr seid das ganze Jahr dort hochgelaufen und jetzt seid ihr angekommen. Geniesst die Aussicht, die Sonne auf eurem Gesicht, den Schnee unter euren Füssen. Ihr seid wunderbar warm gekleidet, könnt einfach geniessen. Ihr habt es geschafft! Nachdem ihr Kraft getankt habt in der Sonne, macht ihr euch ganz langsam auf den Abstieg. Ihr lauft hinunter und bei jedem Schritt, sinkt ihr noch tiefer ein, in die Stille, in die Stille um euch herum. Niemand anders ist dort, unberührte Schneeflächen. Schritt für Schritt lauft ihr den Berg hinab. Vielleicht seht ihr im Augenwinkel ein Tier, das vorbeigeht, vielleicht läuft es auch direkt über euren Weg. Falls ja, bleibt ihr kurz stehen. Vielleicht möchte es euch etwas erzählen, dieses Tier. Und sonst, einfach Schritt für Schritt, geht ihr hinunter, über die wunderbare Schneefläche, es knirscht unter euren Füssen und sonst ist es einfach still. Ihr geht tiefer und tiefer in die Stille. Ein wenig weiter unten seht ihr einen wunderschönen, grossen Baum. Er hat ein riesiges Wurzelwerk, eine wunderbare Krone. Ihr steuert direkt darauf zu und ihr spürt, er zieht euch an. Es ist euer Lebensbaum. Euer ganz persönlicher Lebensbaum, der dort in der Stille auf euch wartet. Ihr geht darauf zu, bis ihr ihn berühren könnt und ihr spürt, wie er voller Kraft ist. Und dann hört ihr plötzlich ein Lachen hinter dem Baum. Die jüngere Ausgabe von euch schaut um die Ecke. Euer jüngeres Ich versteckt sich hinter dem Baum und lacht verschmitzt. Ihr dürft es begrüssen, nehmt es in die Arme. Euer jüngeres Ich hat dort auf euch gewartet. Es freut sich, euch zu treffen. Es nimmt euch bei der Hand und winkt jemandem zu, der in der Ferne auftaucht. Und als die Person näher kommt, merkt ihr, es ist euer weises Ich, das da auf euch zukommt. Euer weises Ich kommt, um euch zu treffen, zusammen mit der jüngeren Ausgabe. Und auch sie/er begrüsst euch herzlich. Und zu dritt macht ihr euch auf den Weg, noch ein wenig ins Tal hinunter. Denn da unten wartet eine wunderbar gemütliche Berghütte auf euch. Ihr seht sie schon. Es steigt Rauch aus dem Schornstein, und wenn ihr darauf zugeht, riecht ihr das Holzfeuer im Kamin. Alle drei geht ihr hinein und werdet von einer wunderbaren Wärme empfangen. Schaffelle, weiche Sessel, es riecht nach eurem Lieblingsgetränk, alles ist bereit für euch drei, damit ihr euch aufwärmen könnt. Ihr macht es euch gemütlich. Ihr habt nun ein Weilchen Zeit, um euch auszutauschen, mit eurem jüngeren und eurem weisen Ich. Beide möchten euch etwas erzählen, beide können euch etwas auf den Weg geben. Vielleicht gibt es etwas gemeinsam zu besprechen, wo ihr noch nie darüber geredet habt. Vielleicht geben sie euch einfach einen Ratschlag für das nächste Jahr. Ihr dürft zuhören, ihr dürft erzählen, ihr habt Zeit und euch ist es ganz wohl dort, nur ihr drei seid dort…
 
Nun ist der Moment gekommen, indem ihr euch verabschieden dürft, von eurem jüngeren und eurem weisen Ich. Ihr bedankt euch bei ihnen, dass sie zu euch gekommen sind und sie bleiben zurück, dort in der Hütte, sind aber jederzeit wieder für euch da, wenn ihr sie braucht. Ihr macht euch bereit, um wieder hinauszugehen, und draussen ist es dunkle Nacht geworden. Der Sternenhimmel leuchtet über euch. Ihr steht vor der Hütte und staunt, wie wunderbar ihr die Sterne sehen könnt. Und ihr seht einen Stern, der besonders hell leuchtet, es ist, wie wenn er direkt in euer Herz leuchten würde. In eurem Herz brennt ein Licht, wie in der Laterne hier im Raum, und es wird vom Sternenlicht noch viel grösser. Geht ganz bewusst in euer Herz, wenn es hilft, könnt ihr dazu die Hand auf euer Herz legen, richtet eure Aufmerksamkeit auf euer leuchtendes Herz. Und ihr spürt wie dort drinnen Dankbarkeit für die heutige Begegnung ganz gross wird. Es ist ein unbändiges Gefühl, es berührt euch, und mit dieser Dankbarkeit verbindet ihr euer Herz mit einem Lichtstrahl mit eurem Geist. Herz und Verstand sind verbunden. Ihr spürt die Verbindung in euch, sie ist wie ein leuchtendes Seil und die Dankbarkeit steigt vom Herz in den Verstand. Und euer Herz schüttet reine Liebe aus. Die Liebe breitet sich aus in eurem Verstand, in eurem Körper, erreicht jede Zelle eures Körpers und jeder, der euch in Zukunft begegnet, wird diese Liebe spüren. Ihr dürft euer Herzenslicht nun noch weiter ausdehnen, über eure Körper hinaus, in den Raum, sich mit den Lichtern der anderen um euch herum verbinden lassen, bis der ganze Raum davon erfüllt ist. Und dann schicken wir dieses Licht gemeinsam zu allen, von denen ihr wisst, dass sie jetzt Licht gebrauchen können.
 
Beitrag der geistigen Welt:
Und dann ist es an uns, euer Licht noch weiter zu verstärken, damit euer Licht das andere Ende dieses Planeten erreichen kann. Euer Licht erhellt dunkle Zeiten, leuchtet so manchem auf seinem Weg. Wir segnen euch und sind dankbar, dass ihr euer Licht teilt. Ihr beschreitet einen besonderen Weg und verändert jeden, der euch begegnet. Ihr seid ein Segen und wir segnen euch. Das gesamte Engelreich versammelt sich, um euch ihren Segen mitzugeben.
 
Öffnet eure Herzen, denn dies wird euch ein Geleit sein in den kommenden Wochen. Eure Herzen werden euch geleiten, damit ihr die Energien, die gerade in dieser Zeit so präsent sind, für euch nutzen könnt, nutzen, um dasjenige Wissen zu erlangen, das ihr benötigt, um euren Weg mutig und freudig, gestärkt weiterzugehen. Wir unterstützen euch aus dem höchsten Himmel und lassen nun Taten statt Worte für euch sprechen (Anm. erneuter Energieanstieg im Raum).
 
Der Himmel ist stets offen für euch, wenn ihr uns ruft, so sind wir da. Erinnert euch daran, dass wir an eurer Seite sind. Wenn immer ihr uns braucht, sind wir da. Es braucht nur einen Lichtstrahl aus eurem Herzen, nennt es Gebet, nennt es einen Gedanken, wenn ihr uns ruft, mit eurem Licht, so sind wir da. Nehmt unseren Segen mit und teilt auch diesen!
 
Abschluss durch Lesley inspiriert von ihrem Spirit Team:
Und so ist es Zeit, dass wir uns bedanken. Wir bedanken uns bei unserer geistigen Führung, bei unseren Spirit Teams, bei unseren Ahnen, die uns auch begleiten und bei den Engeln sowie allen anderen Geistwesen, die uns so gut unterstützen. Wir schicken dazu ein Stück unserer Liebe in die geistige Welt und wir schicken auch Liebe in die Mutter Erde, denn auch sie ist für uns da. Unsere Liebe fliesst nach unten und nach oben. Und dann dürft ihr euer Licht in eurem Tempo wieder zu euch zurücknehmen in euer Herz, wo es nie ausgeht und immer weiter leuchtet. Und ihr dürft in eurem Tempo hier im Raum, im Hier und Jetzt wieder ankommen.